Blindbacken

Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Zutaten für den Mürbeteig

  •  190g Weizenmehl
  •  150g Butter
  •  1 Ei
  •  3g Salz  

Den Teig bereiten

Verkneten Sie Mehl, Salz und Butter und fügen Sie zuletzt das Ei dazu. Kneten Sie möglichst schnell einen glatten Teig und lassen Sie ihn mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen. Buttern Sie eine Springform mit 30 cm Durchmesser und legen Sie sie mit dem ausgerollten Teig aus. Der Teig soll über den Rand der Form hängen, das gibt ihm beim Backen etwas mehr Halt.

Das Blindbacken

Stechen Sie den Teigboden mehrmals mit einer Gabel ein und lassen Sie die Form für 30 Minuten im Kühlschrank nochmals Ruhen. Für das Blindbacken zerknüllen Sie ein Blatt Backpapier, das bricht die Struktur und das Papier legt sich besser an den Teig an.

Legen Sie das Papier auf den Teig und füllen Sie die Mitte mit etwas trockenem, schweren aus – Reis, Erbsen, Linsen, alles dieser Art eignet sich bestens und lässt sich mehrmals verwenden.

Backen Sie den Teig bei 190°C Ober-Unterhitze für etwa 20 Minuten, bis die Ränder gebräunt sind.

Entfernen sie das Füllmaterial, schneiden Sie den überhängenden Rand ab (das ist ein allseits beliebter Küchensnack!) und backen Sie den Boden nochmals etwa 10 Minuten mit Beschwerung, anschließend nochmals 10 bis 15 Minuten ohne Inhalt.

Der Teigboden muss gar und leicht gebräunt sein, sonst hat man einen teigigen, weichen Kuchenboden.